Zum Inhalt springen
Wichtringhausen
Heinrich Aller MdL in Wichtringhausen

2. Oktober 2009: Landesregierung muss Antworten zur Verkehrssicherheit in Wichtringhausen geben

Nachdem in der vergangenen Woche ein Ortstermin mit betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern, sowie Kommunalpolitikern aus Barsinghausen in Wichtringhausen stattgefunden hat, bringt der örtliche SPD-Landtagsabgeordnete Heinrich Aller das Thema „Verkehrssicherheit in Wichtringhausen“ jetzt vor den Landtag. Mit einer Anfrage an die Landesregierung verlangt Aller Aufklärung über die tatsächliche Verkehrssituation und geplante Maßnahmen zur Abhilfe.

Alle Verkehre – ob nun zu Fuß, per Fahrrad oder PKW-, Bus- und Schwerlastverkehr – passieren in dem Barsinghäuser Stadtteil die Kreuzung der B65 mit der Wichmarstraße. Die Anwohner beklagen die seit einigen Jahren steigende Verkehrsbelastung in Verbindung mit Unfällen, sowie einer Reihe von Beinahe-Unfällen und Verletzungen der Straßenverkehrsordnung. „Die Landesregierung muss über die Situation aufklären!“, fordert Aller. „Ich halte die Installation von beidseitigen Radarmessgeräten für sinnvoll, um die Situation vor Ort zu entschärfen. Außerdem kommen auch bauliche Veränderungen, sowie eine vollständige 4-Punkt-Ampel infrage, um den Standort zu entlasten und die Verkehrssicherheit zu verbessern.“, so der SPD-Politiker.

Vorherige Meldung: Gesamtschulinitiative: Elternbefragung bringt klares Votum für IGS in Seelze

Nächste Meldung: Altlasten wirken wie eine haushaltspolitische Zeitbombe

Alle Meldungen