Zum Inhalt springen
Banner Zukunftsgespräche

4. Oktober 2010: Heinrich Aller startet Initiative „Zukunftsgespräche“: Einladung zur Veranstaltung „Der Jugend eine Stimme geben“

Der Landtagsabgeordnete Heinrich Aller startet jetzt in seinem Wahlkreis eine Gesprächsreihe unter dem Motto „Zukunftsgespräche“ – damit will der SPD-Politiker dem „Talk zu Themen“ ein Forum geben, die nicht unbedingt immer im Medien- oder Tagesinteresse stehen. Aller setzt dabei auf interessante Gesprächspartnerinnen und –partner, die in verschiedenen Bereichen arbeiten oder sich engagieren. Den Auftakt bildet die Veranstaltung „Der Jugend eine Stimme geben“ am Freitag, den 29. Oktober 2010.

Bei der Veranstaltung wollen Heinrich Aller und die Barsinghäuser Jusos über neue Formen der Jugendbeteiligung diskutieren wollen. Der Anlass ergibt sich aus der aktuellen Situation in Barsinghausen:

„Wir müssen reden: Über Politik. In den Lokalzeitungen in der Region finden sich immer häufiger Überschriften wie „Jugendliche zeigen kein Interesse“, „Angebote werden nicht angenommen“ oder sogar „Keine Kandidaten für Jugendparlament“. Stimmt das? Haben Jugendliche wirklich kein Interesse, sich zu engagieren? Darüber wollen wir diskutieren. Mit denen, die es angeht – mit Dir zum Beispiel! Was würdest Du tun, wenn Du Bürgermeister/in wärst? Was würdest Du in Deiner Region verändern? Wofür würdest Du Dich einsetzen? Bei was würdest Du mitmachen? Wir laden Dich ein, weil wir Deine Meinung wissen wollen - diskutier‘ mit! Mitdiskutieren werden außerdem Lea Gronenberg, Vorsitzende der Jusos Barsinghausen, Björn Wende, Streetworker in Barsinghausen, Tom von Zimmermann, Jugendbürgermeister von Wennigsen, Mustafa Erkan, Jugendreferent bei der IG BCE und Heinrich Aller, Landtagsabgeordneter für Barsinghausen, Gehrden und Seelze, wird die Runde moderieren.“

Vorherige Meldung: SPD: Gespräche bei Ortsbegehung werden gut angenommen - Liste mit Fragen und Anregungen zu Letters Zentrum wird immer länger

Nächste Meldung: Aller: Land lässt neue Ganztagsschulen im Stich - Stadt Seelze muss nach Ratsbeschluss wegfallende Landesmittel befürchten

Alle Meldungen