Wann wird es endlich Sommer?

Woran ist die Politik eigentlich nicht Schuld? Bis Dienstag hatte ich geglaubt, dass unsere Zunft für das durchwachsene Sommerwetter nun wirklich nichts kann. Aber diese Hoffnung ist nun zerplatzt wie eine Seifenblase. FDP-Hirches Vorschlag, die Sommerferien zugunsten von neuen Winterferien zu kürzen, ist von einer Mutter weiterentwickelt worden: Wenn Ihr Politiker schon kein vernünftiges Sommerwetter hinbekommt, dann verlegt die Ferien wenigstens in Wochen, in denen die Sonne scheint! Na also, geht doch!

Raten Sie mal! Was verbirgt sich hinter diesen Zahlen? 6:0 3:3 0:6. Ich bin auf dieses Rätsel gekommen, nachdem ich in der Zeitung einen Artikel über die SPD-Herausforderin von Koch in Hessen gelesen habe. Andrea Ypsilanti will in Hessen gewinnen. Gleichzeitig tritt Wolfgang Jüttner mit der SPD in Niedersachen gegen Wulff an. Die Antwort ist also ganz einfach: Entweder gewinnt eine Partei in beiden Bundesländern (6:0 Punkte), SPD und CDU gewinnen je einmal (3:3 Punkte) oder die eine Partei verliert in beiden Ländern (0:6 Punkte). Nur eins steht fest: Die SPD schießt gerade die ersten Tore. Und ich bin guten Mutes, dass wir am Ende vorne liegen.

Dass die Roten gewinnen, zeigt sich sicher schon am kommenden Samstag. Da heißt die Begegnung nicht SPD-CDU, sondern Hannover 96 gegen den HSV, die die Saison zu Hause in der AWD-Arena beginnen. Ich freue mich schon jetzt auf spannende Sportschau-Abende - und da braucht es auch keine Sommersonne.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche!

Ihr Heinrich Aller, MdL