Nachrichten

Auswahl
Heinrich Aller
 

SPD: Mit guten Argumenten, wirtschaftlichem Konzept und politischen Druck durchgesetzt | LKH Wunstorf kommt zum Klinikum Hannover | Radikalprivatisierung von allen Landeskrankenhäusern in Niedersachsen durch Landesregierung verhindert

„Der Einsatz für eine Übernahme des Landeskrankenhauses (LKH) Wunstorf durch das Klinikum Hannover als vernünftige Alternative im Kampf gegen die radikalen Privatisierungspläne der Landesregierung für alle Landeskrankenhäuser war erfolgreich. Die Entscheidung für das regionale Klinikum ist das Ergebnis intensiver Überzeugungsarbeit mit guten Argumenten, wirtschaftlichem Konzept, fairen Preis und konsequent aufrechterhaltenen politischen Druck. Das Ergebnis ist für das Klinikum und die Region, vor allem aber für die Patienten, Beschäftigten und Standort ein deutliches und positives Signal“, kommentierte der Vorsitzende der SPD Region Hannover, Heinrich Aller, die Entscheidung vom Dienstag. mehr...

 
Heinrich Aller
 

Post stellt Filialangebot in Gümmer um | Aller erwartet von „Service-Filiale“ auch künftig kundenorientierte Leistungen

Im Mai will die Post im Seelzer Stadtteil Gümmer ihre bisherige „Partner-Filiale“ in eine „Post-Service-Filiale“ umstellen. Diese Information hat der SPD-Landtagsabgeordnete Heinrich Aller jetzt vom Regionalen Politikbeauftragten der Post, Stephan Siekmann, erhalten. Auch die Wirtschaftsförderung der Stadt ist demnach von der geplanten Veränderung informiert. mehr...

 
Ortstermin bei Letterfit im August 2006
 

SPD: Millioneninvestitionen in Letter-Mitte dürfen nicht an Grundstücksfragen scheitern | Aller fordert aktiven Beitrag der Stadt im Rahmen von Letter-Fit

Die Stadt Seelze soll sich – wenn notwendig – gezielt und mit einem eigenen Beitrag in die Finanzierung der Zukunftsplanungen von Letter-Mitte einbringen. Das hat die SPD-Ratsfraktion am Wochenende einstimmig auf Vorschlag von Heinrich Aller, MdL und Ratsherr, beschlossen. Die privaten Millioneninvestitionen im Zentrum von Letter dürften nicht an „festgefahrenen Grundstücksproblemen“ scheitern. Die Stadt selbst sei als Grundstückeigentümerin im Areal des ehemaligen Supermarktes und der „Billigbude“ südlich der Lange-Feld-Straße direkt beteiligt. Im mehr...

 
Heinrich Aller
 

Regions-Parteichef sieht Landesregierung in der Pflicht: „LKH in verlässliche Hände geben!“ | Aller fordert den Zuschlag für die Region

Heinrich Aller hat die Niedersächsische Landesregierung in einem dringenden Briefappell erneut aufgefordert, dem Klinikum Region Hannover den Zuschlag für das Landeskrankenhaus (LKH) Wunstorf zu geben. mehr...

 
Heinrich Aller
 

Aller fordert: Schluss mit Sonderregelung für Staatssekretär im Innenministerium | Wurzel-Entlassung spätes Eingeständnis zu teurer Doppelstaatssekretär-Regelung im Innenministerium

Eine Sonderstellung des Staatssekretärs im Niedersächsischen Innenministerium ist nach dem Umbau des Ressorts von Minister Schünemann durch nichts mehr gerechtfertigt. Diese Auffassung vertritt der SPD-Landtagsabgeordnete Heinrich Aller. Wie die Amtschefs in allen anderen Ministerien müsse der bisherige zweite Staatssekretär Wolfgang Meyerding nach dem Personalkarussell mit Übernahme seiner neuen Funktion künftig nach B 9 statt wie bisher nach B 10 besoldet werden. mehr...

 
Ehrung Elfriede Haußherr
 

SPD gratuliert Elfriede Haußherr zum 90. Geburtstag

An Ihrem 90. Geburtstag konnte Elfriede Haußherr von zahlreichen prominente Vertreterinnen und Vertreter der hannoverschen SPD begrüßen und herzliche Glückwünsche entgegennehmen. An der Spitze überbrachte der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Unterbezirks Region Hannover, Heiner Aller seine herzlichsten Glückwünsche für die rüstige Jubilarin. Auch die Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des SPD Ortsverein Döhren-Wülfel Sigrid Leuschner sowie der Mitgliedsbeauftragte des SPD Ortsvereins Döhren-Wülfel, Klaus Geburek gratulierten und wünschten der Jubilarin weiterhin Gesundheit und Lebensfreude. A mehr...

 
Zeitung
 

Neue Zeitung & neues Politquiz

Da ist sie wieder: Die "Zeitung in der Zeitung"! In der Dezemberausgabe geht es diesmal um "niedersachsengerechter - ein Wort wird Programm" und allerhand mehr aus Stadt und Land. Außerdem kann wieder gerätselt werden: Das Politquiz für Dezember ist online!
Hier geht es direkt zu Zeitung & Quiz:
<a href="/content/10879.php?a=4&amp;b=2?a=&amp;b=?a=1&amp;b=2" class="intern">Direkt zur Seite Zeitung</a><a href="/content/10880.php?a=4&amp;b=3?a=&amp;b=?a=1&amp;b=2" class="intern">Direkt zur Seite Po mehr...

 
Ehrung Droste
 

SPD ehrt Oberkreisdirektor a. D. Herbert Droste

Für 50jährige Mitgliedschaft hat der SPD Vorsitzende der Region Hannover, Heinrich Aller, MdL, Herbert Droste, den Oberkreisdirektor a. D. des ehemaligen Landtkreises Hannover geehrt. Droste, der nach der Gebiets- und Verwaltungsreform Anfang der siebziger Jahre erster und einziger Oberkreisdirektor des aus vier Landkreisen zusammengeführten Landkreises Hannover war, leitete die Verwaltung des größten Kreises in Niedersachsen 25 Jahre. mehr...

 
Schorses Verabschiedung
 

Langjähriger Geschäftsführer in den Unruhestand verabschiedet: Jüttner und Aller loben Hans-Georg Kühne

Hans-Georg Kühne ist in den politischen Unruhestand verabschiedet worden. Der 61-Jährige hatte seit zweieinhalb Jahrzehnten in hauptamtlicher Funktion sozialdemokratische Politik gestaltet. Zuletzt hatte er die Fusion der beiden Unterbezirke Hannover-Stadt und Hannover-Land zur Region Hannover betreut. In Laatzen feierte er gemeinsam mit politischen Wegbegleitern seinen Abschied aus der hauptamtlichen SPD-Politik. mehr...

 
Heinrich Aller
 

Aller: CDU und Bürgermeister für Bad-Ausstieg um jeden Preis - Wirtschaftsministerium spielt fragwürdige Rolle

„Mit seiner Ratsvorlage 43 b zum Wellnessbad in Seelze hat Bürgermeister Manfred Fischer eine Verhandlungslösung gezielt torpediert, um den Ausstieg aus dem Vertrag mit der Kristallbäder GmbH zu erzwingen.“ Diese Auffassung vertritt der SPD-Landtagsabgeordnete und Ratsherr Heinrich Aller. Die Schlussfolgerung, die der Bürgermeister und offenbar auch Teile der CDU, aus der von der Verwaltung dokumentierten Sach- und Rechtslage zöge, wirke wie eine Entscheidung „auf Zuruf aus dem Wirtschaftsministerium“. mehr...